Pattydoo: Tony

Mein Mann hat tatsächlich einen Hoodie bei mir bestellt! Miley gefiel ihm so gut, dass er mir den Hoodie zutraut. Ha!

Der Hoodie hat Ösen.
Oje. Ich habe schon mal probiert, Druckknöpfe von Prym an einer Tasche anzubringen. Das ist nicht gut ausgegangen, weder für die Öse noch für die Tasche.

Aber dieser Pulli hat Ösen für das Kapuzenbändel.
Und Kunstleder zur Verzierung auch noch.
Also nochmal probieren, diesmal Ösen statt Druckknopf. Aber wieder Prym. Gottseidank habe ich dieses Video gefunden:

Sie zeigt genau, wierum der Ring angebracht werden muss. Das offizielle Video von Prym zeigt das nicht eindeutig.
Zum Nachlesen: die Seite mit der tiefen Rille (wo der Fingernagel reinpasst) kommt auf den Stoff, und zwar auf die Rückseite. Das größere Teil kommt auf die Vorderseite.

Ich habe erstmal das Kunstleder auf einen Rest vom Sweatshirt-Stoff genäht und darauf dann mehrere Ösen angebracht. Die dritte wurde ungefähr gerade.
Und jetzt kommt das Teil in die Waschmaschine, ich will erst wissen, wie das Kunstleder das Waschen verträgt, bevor ich hier alles vollnähe.
Wow! Die Fotos sind nach dem Waschen entstanden:

Und dann habe ich noch - streng nach Pattydoos Anleitung - ein Stück Leder an die Kordel geklebt und genäht. Kunstleder und Kleber gab's bei Stoff und Stil.

Okay, ich bin beruhigt und kann ans Nähen gehen.
Die verborgenen Eingriffstaschen sind etwas fummelig, aber machbar. Mein Mann fragte bei der ersten Anprobe 'wolltest Du nicht Taschen drannähen?'  - so verborgen sind sie.

Teile zusammennähen - easy.
Kapuze vorbereiten, Kunstleder aufnähen - easy.
Dann hat mich der Mut verlassen. Ich habe doch noch in die Vario-Zange von Prym investiert, das mit dem Hammer ist mir einfach zu unsicher. Wenn ich das lila Positionsteil gut festhalte, damit ich nicht schief hämmere, hab' ich Angst, mir auf die Finger zu hämmern. Wenn ich weiter weg festhalte, hämmer ich schräg. Lieber doch mit der Zange.

Oh - da gibt es einen Haken - das eine Lederteil ist ziemlich weit oben in der Kapuze. Man muss also den gesamten Stoff bis dahin in die Zange klemmen, das hat gerade so reingepasst. Wenn ich sowas nochmal nähe, werde ich erst die Lederteile aufnähen und die Löcher stanzen und DANACH Innen- und Außenkapuze zusammennähen.

Kordel durchziehen war auch leicht (Kordel-Ende mit viel Tesa umwickeln und dann eine Sicherheitsnadel durchstecken).
Das Ergebnis sah prima aus.
Aber jetzt - Pattydoo sagt, man soll zuerst die Kapuze übereinander schlagen und fixieren, bevor man das Konstrukt in den Pulli näht. Ich hab's erstmal nur mit Wonderclips gesteckt. und siehe da - die Kapuze ist zu klein für das Halsloch. Mist. Ich schwöre, dass ich ganz sauber ausgeschnitten habe.
Also hab ich die Kapuzen-Enden weiter auseinandergezogen und nochmal mit dem Halsloch verglichen. Und nochmal. So oft, bis die beiden Teile ineinander passten. Als Ergebnis ist die Kapuze jetzt nicht ganz so wickelig wie auf Pattydoos Fotos, aber immer noch ziemlich wickelig.

Bevor ich die Kunstleder-Dreiecke auf die Taschen nähe, wollte ich die erste Anprobe abwarten.
Ergebnis - sehr gut. Mein Mann passt ganz genau in Pattydoos-Standard-Maße, gut zu wissen!

So sieht der Hoodie bis jetzt aus - gefällt mir gut!
Ich war etwas unsicher, weil die Kordel der Kapuze nicht mittig liegt - aber auf den Fotos des Schnittmusters sieht es genauso aus.

Jetzt kann ich also den Bündchenstoff an Saum und Ärmel nähen.

fertig!

Die Waschanleitungen der Stoffe von Stoff & Stil: