Mialuna: Lady Sky

Jetzt wird’s richtig ernst. Nach dem Debakel mit dem Schnittmuster von Sewsimple hatte ich beschlossen, nur noch Muster von Internet-Seiten zu kaufen, deren Verfasser eine Schneiderausbildung haben.

Da bleibt gefühlt nur Pattydoo und burda.
Maria Denmark schreibt zumindest, dass sie sehr viele Kurse zu Technik und Schnitterstellung besucht hat. Ihr Shirt sitzt ja auch hervorragend, genau wie das von Lillesol.
Hm.
Ich möchte eine Sweatshirt-Jacke ohne Kapuze nähen. Pattydoo hat dazu keinen Schnitt, Mist! Burda auch nicht so ganz das Richtige.

Ich hatte mir schon vor dem Debakel den Schnitt von Mialuna gekauft, dann werde ich den jetzt auch nähen. Ist halt Risiko. Und lauter neue Details: Reißverschluss, Kragen, Besatz mit Einlage, Bündchenstoff…
Also, Reißverschlüsse grundsätzlich machen mir keine Angst, habe bei meinen Taschen schon viele eingenäht. Aber eine Jacke?

Wieder ein Schnitt zum Selbstausdrucken. Leider fehlt auch hier der Zuschneideplan. Hoffentlich kriege ich das hin, so viele Teile! Und der Stoff ist beim Waschen mehr eingegangen als gedacht, mir fehlen 5-10cm.

Das wirklich Gute ist: es gibt eine 80min lange Anleitung zum Nähen bei YouTube dazu, die ziehe ich mir zuerst rein.

Oje.

Das Video ist – glaube ich – gar nicht schlecht. Aber sie zeigt nur die Version mit Kapuze.
Ich möchte aber die Version mit Kragen. Dazu gibt es in der schriftlichen Anleitung einige Fotos – die sind aber so schlecht in der Auflösung (und dann noch schwarzer Stoff auf schwarzem Stoff), dass ich nicht kapiere, wie man das nähen soll. MIST.

Und die 2. Frage: man soll Bündchenware in 70 cm Breite kaufen und davon 65 cm. Aha. Das Teil, das man für den Saumbund braucht, passt da aber nicht drauf. ???
Wie soll das gehen?  Ich könnte es quer schneiden, aber dann stimmt die Zug-Richtung des Bündchens nicht, ich will ja, dass es sich quer zusammenzieht, nicht von oben nach unten.
Hilfe –

Und der Reißverschluss soll 63 cm lang sein – das gibt es nicht, muss man also manuell verkürzen. Ob ich das unfallfrei hinkriege? Es gibt Videos dazu, z.B. hier und hier. Aber ich trau mich nicht so richtig dran.
Bin halt vom Taschen-nähen endlos-Reißverschlüsse gewohnt, da ist sowas kein Problem.

Pattydoo bietet den Schnitt Janice an.

Dazu wie immer ein wunderbares Video, habe ich mir inzwischen angesehen.
Leider gibt es Janice nur mit Kapuze (sonst hätte ich diesen Schnitt statt Lady Sky gekauft). Und die Ärmel sind mit Raglan eingesetzt, nicht mit Armkugel. Ist zwar technisch leichter, aber ich mag Raglan eigentlich nicht so sehr.
Das Strickbündchen erklärt sie ganz easy: wenn zu schmal, dann stückeln!  (leuchtet ein…)
Der Schnitt ist so berechnet, dass ihr Reißverschluss genau auf die gängigen Maße berechnet ist. Sie schreibt, wenn man die Jacke länger machen will (ich will!), gleich um 5 cm länger, dann passt die nächste RV-Länge. Guter Tipp!


Was tun?

Vermutlich muss ich eine Mischung machen, Pattydoos Technik auf den Schnitt von Lady Sky. Aber der Schnitt ist einfach etwas komplizierter als meine (inzwischen) einfachen T-Shirts. Es gibt da diesen Beleg am Reißverschluss und den doppelt genähten Kragen. Ich trau mir das Transferieren noch nicht zu!

Ich glaube, ich nähe erstmal Pattydoos Janice (in 5 cm länger). Wenn ich das ganze Handling mit Bündchen und Beleg und Reißverschluss unten und oben mit Kapuze mal genäht habe, habe ich den Schnitt besser verstanden.
Und dann kann ich versuchen, Kapuze gegen Kragen zu tauschen oder gleich Lady Sky nähen.

Es gilt noch immer: gottseidank ist der Stoff so günstig!  15 Euro – da kann frau mal Lehrgeld bezahlen.